Carmen AriasWhat is Supraterranean Urbanism and what does it want from me?
Maria BraunePothos2.
Sveva CodiniAppartenenza (Belong to)
Dimitrios DimitriadisOμοιοσταση 1/Homöostase 1
Rebekka FeichtTrees
Minjoon KimWeg zur nächste Station
Jakob KretschmerFusion
Tabata von der Lochtuntitled
Liman Mansuroglu
Tabitha Nagy Mycel I und Mycel II
Nina Pischetsriederohne Titel
Branka PredojevicBrda plesu amijemo
Jonas StroblDie Epiphanie des Buckels
Moka TakedaReisepraxis - Traveling Practice
Sonja TittlWindinstrument Modell Nr. 2
Simon WenzTower
Shirin ZeraatyART IN CONTEXT

COPULA

 

Wikipedia: Eine Copula (Pl. Copulas oder Copulae) ist in der Mathematik eine Funktion, die einen Zusammenhang zwischen den Randverteilungsfunktionen verschiedener Zufallsvariablen und ihrer gemeinsamen Wahrscheinlichkeitsverteilung angeben kann.

 

Das Copula-Verfahren entspricht in gewisser Weise der Seelenlage der Klasse Pitz, und die Ausstellenden der Klasse kuratieren ihren Beitrag zur Jahresausstellung 2022 entsprechend selbst. 

 

Es gibt eine Diplompräsentation und 17 aktuelle Werke zu sehen. 

 

Es geht darum, einen funktionalen räumlichen Zusammenhang zwischen den heterogen Werken herzustellen und dabei verschiedene Zufallsvariablen zuzulassen und so die Wahrscheinlichkeit der optimalen Verteilung der Arbeiten im Raum und an den Wänden zu erreichen. 

 

 

Ausstellung im Raum A,Eg_06

Shirin Zeraaty Diplompräsentation 

 

Ausstellung im Raum A,Eg_20

Carmen Arias Martínez , Maria Braune,  Sveva Codini, Dimitrios Dimitriadis,  Rebekka Feicht,  Jakob Kretschmer, Tabata von der Locht, Liman Mansuroglu, Minjoon Kim, Tabitha Nagy, Moka Takeda, Nina Pischetsrieder, Branka Predojevic, Magdalena Rödl, Jonas Strobl, Sonja Tittl, Simon Wenz

 

Freiflächen und andere Orte

Carmen AriasCelia Meißner, Tabata von der Locht,  Sonja Tittl, Georg Weyerer, Simon Wenz

 

Link → Website Klasse Pitz